Wie der Sommerurlaub zum gesunden Urlaub wird

Wer einen Urlaub in der Sonne plant, hat viele Gründe, sich darauf zu freuen: Auf den goldenen Sandstrand oder den Pool mit Aussicht, auf eine andere Kultur, spannende Abenteuer mit der Familie oder romantische Abende zu Zweit. Wenn jedoch das Hotel-Büffet voll von Tiefkühl-Gerichten, vor Fett triefenden Fleisch- und Backwaren zweifelhafter Qualität und mehrfach aufgewärmten Speisen ist, kann einem die Lust am Sommerurlaub schnell vergehen.

Wer sich zuhause ausgewogen ernährt, weil er auf seine allgemeine Gesundheit achten möchte, Cholesterin senken oder auf gesunde, natürliche Weise abnehmen möchte, kann aber auch im Urlaub mit ein paar kleinen Tricks seine guten Vorsätze einhalten. Zuerst aber stellt sich die Frage, was überhaupt eine ausgewogene Ernährung ist.

Ausgewogene Ernährung definiert

Sich vielfältig und ausgewogen zu ernähren heißt, seinen Speiseplan auf die fünf Haupt-Lebensmittelgruppen auszurichten. Da der Körper von Nahrungsmitteln wie Süßwaren nur wenig, andere Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse allerdings in größeren Mengen benötigt, ist es wichtig, einen groben Überblick über die Verhältnisse der verschiedenen Nahrungsmittelgruppen zu haben. Der Ernährungskreis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. veranschaulicht diese auf einfache Weise.

Kurz gefasst lassen sich Lebensmittel in fünf Gruppen einteilen:

  • Gemüse und Obst: Hier gilt die Faustregel „5 am Tag“, wobei Gemüse in größeren Mengen verzehrt werden darf, während man aufgrund des Zuckergehalts im Obst nicht mehr als zwei Portionen am Tag essen sollte.
  • Stärkehaltige Lebensmittel: Nudeln, Brot, Reis und andere stärkehaltige Nahrungsmittel sind wichtige Ballaststofflieferanten, die die Verdauung unterstützen.
  • Eiweißhaltige Lebensmittel: Fisch, Hülsenfrüchte, Nüsse, Fleisch, Eier und andere Nahrungsmittel liefern dem Körper Protein, das der Muskelmasse zu Gute kommt. Allerdings sollte auf den Fettgehalt und die Qualität des Fetts geachtet werden.
  • Milchprodukte: Hier sollten bevorzugt fettarme Varianten gewählt werden, die hervorragende Eiweiß- und Mineralstofflieferanten sind.
  • Fett und Zucker: Sie versorgen den Körper mit Energie, sollten aber nur in Maßen genossen werden. Auch hier sollte auf die Qualität des Fetts geachtet werden. Das ist nicht nur wichtig, wenn man sein Cholesterin senken will.

Shape 10-7-14 Bild 10 Gemuesemarkt   fruits   obst-gemuese   kartoffel   2014-08-05 13.29.57

Tipps für eine ausgewogene Ernährung im Urlaub

Auf die Vollpension sollte man weitgehend verzichten, wenn man von der Qualität des angebotenen Essens nicht vollkommen überzeugt ist. Stattdessen kann man die Restaurants in der Umgebung, die regionale, frische Gerichte anbieten, erkunden. So bringt man Vielfalt und Abwechslung in den Speiseplan und macht sich mit der jeweiligen Kultur vertraut. Wer einen Strandurlaub plant, wird beispielsweise eine große Auswahl an wichtigen Nahrungsmitteln wie fettreichen Seefisch vorfinden.

Da eine ausgewogene Ernährung heutzutage für viele Menschen ein Grundbedürfnis ist, passt sich das Hotelgewerbe immer weiter an steigende Qualitätsstandards an. Wer den nächsten Hotelurlaub plant, sollte deshalb Ausschau nach Einrichtungen halten, die Wert auf lokale Speisen legen. Es gibt sogar Hotels, die selber bestimmte Zutaten anbauen und Ihren Gästen die Kräuterkunde oder das Sammeln von Pilzen in maßgeschneiderten Kursen beibringen.

Ein Urlaub im Ferienhaus oder in einer Ferienwohnung gibt einem noch mehr Möglichkeiten, sich ausgewogen, vielseitig und gesund zu ernähren und regionale Spezialitäten zu entdecken. Lokale Delikatessen-Geschäfte und Märkte, auf denen Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch aus der Region angeboten werden, sind eine gute Option, um frische Zutaten zu kaufen. Das gemeinsame Zubereiten von Mahlzeiten mit der Familie oder dem Partner kann außerdem dazu beitragen, im Urlaub mehr Zeit miteinander zu verbringen.

Oft lohnt es sich, vor dem Urlaub eine Liste mit kleinen Zwischenmahlzeiten zu erstellen, die schnell zubereitet werden können. Dadurch verbringt man vor Ort weniger Zeit in der Küche und mehr Zeit am Strand, beim Wandern, auf Ausflügen oder einfach nur beim Entspannen mit einem guten Buch. Wer sich außerdem auf den kleinen Hunger zwischendurch vorbereitet, indem er eine Tüte Nüsse, getrocknetes Obst oder Müsliriegel einpackt, kommt seltener in Versuchung, doch noch das Fast-Food-Restaurant aufzusuchen. Auch regionale Köstlichkeiten wie Oliven oder frisches Obst sind eine gute Wahl, wenn man Cholesterin senken oder sich vielseitig und ausgewogen ernähren will.

ABOUT AUTHOR

Anja b

NO COMMENTS

Comments are closed.