Schönheitstipps & News

Die 5 Hauptursachen der Hautalterung

Sie werden überrascht sein, dass das Aussehen Ihrer Haut nicht nur auf genetische Grundlagen beruht oder teure kosmetische Behandlungen. Ihr tägliche Gewohnheiten haben auch einen großen Einfluß auf die Alterung der Haut, dessen Sie sich vielleicht nicht bewusst sind. Durch Änderung einiger dieser Gewohnheiten, können Sie Ihre Haut vor den häufigsten Ursachen der Hautalterung schützen.

1. Umweltverschmutzung

Verschmutzung schadet nicht nur der Umwelt, sondern auch Ihrer Haut auch. Die Verschmutzungspartikel sind winzig und können in die Hautporen eindringen. Sie zerstören die natürlichen Hautfette und bewirken eine Zerstörung des Kollagens, was wiederum zu Entzündungen, Verlust der Elastizität und Festigkeit führt, und die Bildung von Falten und dunklen Flecken beschleunigt. Deshalb ist es wichtig jeden Abend ihr Gesicht mit einem milden Reinigungsmittel zu waschen (selbst wenn Sie kein MakeUp tragen). Tragen Sie anschließend eine Lotion, eventuell auch eine Serum und eine Nachtpflege auf, um die Hautreparation und Regeneration während der Nacht zu unterstützen. Verwenden Sie auch tagsüber eine Creme mit Antioxidantien, um Ihre Haut zu helfen, sich vor Schäden zu schützen.

Die Creme Vital Defense ist reich an Moringa-Samen-Extrakt, welches die schädigende Wirkung von Umweltbelastungen neutralisiert.

2. Emotionen

Anhaltende Sorgen und Stress bewirken, dass auch die Haut leidet. Denn Stress beeinflusst die Regulation von Hormonen und Chemikalien in den Körper. So reduziert ein erhöhter Cortisol-Level, ein Stresshormon, die Effektivität unseres körpereigenen Immunsystems. Dies führt zu Zellschäden, matte Haut, Falten und kann sich weiter verschlechtern bis hin zu Akne, Schuppenflechte oder Rosazea. Bewertung: Der häufigste Auslöser von Stress ist Schlafmangel. Erholsamer, ausreichender Schlaf hilft unsere Zellen zu regenerieren. Im Schnitt sind 8 Stunden empfehlenswert, aber hören Sie auf Ihren Körper. Fühlen Sie sich frisch und erholt am Morgen und tagsüber, dann war der Schlaf ausreichend. Fühlen Sie sich schlapp und müde sowohl beim Aufstehen als auch den ganzen Tag, dann versuchen Sie Ihre Schlafqualität zu verbessern und Stress zu mindern, der Sie beim Einschlafen und Durchschlafen stört.

3. Sonnenlicht

Sonnenlicht ist für 90 Prozent der Hautalterung verantwortlich. Während UVB in den Sommermonaten um die Mittagszeit am stärksten ist, dringt UVA tief in die Haut und ist da das ganze Jahr lang. Diese Strahlen schädigen Kollagenfasern und Elastin, ein Protein in der Haut, was wiederum Falten und dunkle Flecken bewirkt. Schützen Sie Ihre Haut täglich durch Auftragen einer Creme oder MakeUp mit Lichtschutzfaktor.

4. Rauchen

Je mehr Sie rauchen, desto schneller altern Ihre Haut. Das Nikotin in Zigaretten lässt die Blutgefäße in den äußersten Schichten der Haut schrumpfen und vermindert den Blutfluß. Weniger Sauerstoff und Vitamine gelangen zur Haut und sie wird fahler und grau. Zigaretten und Tabakrauch enthalten zudem noch anderen 4.000 Chemikalien, die das Kollagen und Elastin in der Haut schädigen, was zu Falten und erschlaffter Haut führt.

5. Alkohol

Cocktails können mehr als nur Kopfschmerzen am nächsten Morgen verursachen. Alkohol schädigt die Leber, welche an der Körperentgiftung maßgeblich beteiligt ist. Kann der Körper nicht von Giftstoffen befreit werden, so können diese auch zu Hautschädigungen führen. Alkohol dehydriert außerdem die Haut, so dass sie weniger prall und frisch aussieht. Mäßigen Sie daher Ihren Konsum an Alkohol und mindern Sie auch zu zuckerhaltige Getränke oder Soda. Wenn schon ein Gläschen, dann wählen Sie eher Bier (Hefe) oder Rotwein, welches Antioxidantien enthält. Je weniger Alkohol jedoch, desto jünger aussehende Haut.

ABOUT AUTHOR

Anja b

NO COMMENTS

Comments are closed.