Schöne Augenblicke – die perfekte Augenpflege

Augenringe, Tränensäcke oder geschwollene Augen können uns müde und sogar älter aussehen lassen. Nicht zu vergessen, dass unsere Augenpartie ständig in Bewegung und die Haut sehr fein und dünn ist (5mal dünner als sonst die Haut unseres Gesichtes). Zudem fehlt hier polsterndes Unterhautfettgewebe und auch Talg- und Schweißdrüsen sind kaum vorhanden. Deshalb ist es wichtig eine spezielle Augencreme morgens und abends aufzutragen. Doch Vorsicht, die falsche Augenpflege bewirkt eine Ansammlung von zu viel oder zu wenig Lymphe, was wiederum einen müden Blick verstärkt und uns älter wirken lässt.

Augenringe

Diese können genetisch bedingt sein oder durch eine ungesunde Lebensweise, aber auch durch körperliche Störungen wie Blutarmut, Herzprobleme oder Mangelzustände. Augenschatten sind sichtbar, wenn Sauerstoff im Gewebe fehlt. Durch eine Verlangsamung der Mikrozirkulation im Blut verdunkelt sich dieses und die zarten Kapillargefäße unter den Augen sind stärker sichtbar. Angenehm sind hier kühlende Cremes z.B. auch mit feinen Perlmuttpartikeln, die optisch kaschieren.

Schlupflider

Sie sind ebenso meist genetisch bedingt, können ihre Ursache aber auch im Nachlassen der Spannkraft oder einer ungesunden Lebensweise haben. Besonders abends können die Lider anschwellen. Durch Cremes verhindern kann man sie nicht, aber durch eine gute Pflege begrenzen und mit Hilfe spezieller Schminktechniken optisch korrigieren. Es gibt auch kleine Pads, um Schlupflider „wegzukleben“ – diese bedürfen aber ein wenig Übung.

Schwellungen

Schwellungen weisen auf einen Lymphstau hin und zeigen sich meist am Morgen. Zu wenig Schlaf kann der Grund hierfür sein, aber auch zu wenig Bewegung, zu viel Schlaf, Stress, Salz, Alkohol, zu geringe Flüssigkeitsaufnahme oder auch ein zu flaches Kissen. Bei geschwollenen Augen sollte also individuell die Ursache gesucht werden. Eine gesunde Lebensweise mit genügend Schlaf, Flüssigkeitszufuhr und Bewegung an frischer Luft sind aber auf jeden Fall empfehlenswert, um Augenschwellungen vorzubeugen.

Tränensäcke

Mit zunehmenden Alter werden Tränensäcke sichtbar. Das hängt damit zusammen, dass durch eine Lockerung der Augenringmuskulatur und des Bindegewebes sich Fett und Wasser ansammeln. Sie können aber auch genetisch bedingt sein oder auf eine Kreislaufschwäche, Störungen im Herz-, Nieren- oder Schilddrüsenbereich hinweisen sowie Entzündungen oder Allergien. Meist entscheidet man sich zu kosmetischen OPs, da spezielle Cremes und Massagen die Entstehung von Tränensäcken nicht aufhalten können. Kühlende, straffende, abschwellende Augencremes (nicht fetthaltig) sind für die tägliche Pflege empfohlen, um das Bindegewebe und Gefäßwände zu stärken sowie die feine Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. 

Müde Augen

Sie zeigen sich, wenn unsere Augen überanstrengt und die Augenmuskeln verkrampft sind – durch Computerarbeit, UV-Licht, konzentriertes Lesen oder einfach durch das Altern. Schnelle Hilfe schaffen Sonnebrillen, regelmäßige Pausen und Entspannungs-Augen-Übungen, aber auch Augentropfen. Zur Pflege empfehlen sich Augencremes mit Anti-Aging-Wirkung, um feine Linien zu mindern und so tieferen Falten vorzubeugen. Angereichert mit Ölen und Feuchtigkeitsfaktoren wie Aloe Vera, Glycerin und Hyaluronsäuren sorgen Augencremes für mehr Geschmeidigkeit, Spannkraft und Feuchtigkeit und erhalten die feine Augenpartie zart und glatt.

 

Angenehme Augen-Treatments für daheim:

  • Kompressen, z.B. mit Fenchel, Augentrost oder Kamille
  • Massagen und Druckpunkte mit den Fingern oder einem kühlen Massagestick/Pressurroller
  • Regenerierende, kühlende Augenmasken
  • Revitalisierende, glättende Augenpads
  • Edelsteinauflagen mit Bergkristall-, Jade-, Malachit- oder Aventurin-Steinen

Augenmassage:

  • Unterhalb der Augenbrauen mit den Mittelfingern langsam von den inneren Augenwinkeln nach außen streichen. Dann von den äußeren Augenwinkeln zurück nach innen entlang des Jochbeinknochens klopfen. 6-10 mal wiederholen
  • Daumen und Zeigefinger rechts und links am oberen Nasenrücken in Höhe der inneren Augenwinkel legen und diese Punkte 10-30 Sekunden drücken und tief ein- und ausatmen.
  • Positionieren Sie den Zeigefinger am äußeren Rand der Augenbrauen, den Mittelfinger auf der Mitte der Brauen und den Ringfinger an den inneren Rändern. Den Kopf leicht beugen und nun 10-30 Sekunden leicht mit den Fingerkuppen auf die Brauen pressen
  • Reiben Sie die flachen Hände gegeneinander um sie zu wärmen. Beugen Sie den Kopf leicht nach vorne und legen die hohlen Hände muschelartig über beide Gesichtshälften, so dass auch die Augen bedeckt sind, aber die Augäpfel nicht berührt werden. Achten Sie auf eine regelmäßige, langsame Atmung, halten Sie die Augen geschlossen und entspannen Sie bewusst die Gesichtsmuskulatur.

Augenpflege für Ihre Beauty-Routine

 

Foto : StockSnap

ABOUT AUTHOR

Anja b

NO COMMENTS

Comments are closed.